Bereits zum vierten Mal zeigte die Kunstszene der deutschen Hauptstadt sechs Tage lang Kunstliebhabern aus der ganzen Welt, was sie zu bieten hat. Das Kunstmagazin Sleek und Lufthansa First Class luden zur exklusiven VIP-Eröffnungsfeier ein.
Spektakuläre Kunst

Art Week Berlin

Bereits zum vierten Mal zeigte die Kunstszene der deutschen Hauptstadt sechs Tage lang Kunstliebhabern aus der ganzen Welt, was sie zu bieten hat. Das Kunstmagazin Sleek und Lufthansa First Class luden zur exklusiven VIP-Eröffnungsfeier ein.

Jetzt entdecken

Im Haus Ungarn, dem ehemaligen ungarischen Kulturinstitut, begrüßten Sleek und Lufthansa First Class rund 1000 geladene Gäste, darunter internationale Kunstsammler, Galeristen, Künstler und Prominenz aus Wirtschaft und Kultur.

Die Lufthansa First Class Lounge bot den Kunstliebhabern einen Platz zum Gedankenaustausch, eine exklusive Pop-up-Galerie, kuratiert von Sleek Art, zeigte Bilder der amerikanischen Fotografin Hadley Hudson, des Hamburger Fotografen Anatol Kotte und des französischen Fotografen Maxime Ballesteros.

Auch die limitierte fünfteilige Fotoserie MOVEMENTS des international gefragten Fotokünstlers und Regisseurs Mayk Azzato wurde dem Berliner Publikum vorgestellt. Diese Fotoserie entstand in Zusammenarbeit mit Lufthansa Private Jet. MOVEMENTS setzt sich künstlerisch mit dem Thema Bewegung und Reisen auseinander.

Fernen konnten die Partygäste von der Terrasse aus sowie durch die 50 Meter lange Fensterfront einen atemberaubenden Ausblick auf die Marienkirche, das Rote Rathaus und den Fernsehturm genießen.

Die Art Week Berlin verzeichnete dieses Jahr mit rund 100 000 einen neuen Besucherrekord. Ein ebenso anspruchsvolles wie abwechslungsreiches Programm mit mehr als 140 Veranstaltungen erwartete das Publikum. Ausstellungen, Kunstmessen, Installationen und auch Einblicke in private Kunstsammlungen demonstrierten die ganze Bandbreite der äußerst lebendigen Kunstszene. Höhepunkt dabei waren die Messen „abc – art berlin contemporary“, „Positions Berlin – Art Fair“ und das Kooperationsprojekt „Stadt/Bild“. Bis zum 20. September präsentierten sich alleine auf der abc rund 100 Galerien aus 17 Ländern.

Die Arbeiten der renommierten Künstler Cindy Sherman, Alicja Kwade und Paul McCarthy erwiesen sich als echte Publikumsmagneten. Berlin zeigte sich als eines der agilsten Zentren der Gegenwartskunst in Europa.

Kontakt & FAQ