Kooperation

Kunst und Luxus in Miami

Einmal im Jahr wird Miami zum Mekka der Kunstkenner. Diesmal hatten Mercedes-AMG und Lufthansa First Class dort ins ArtHaus geladen - eine luxuriöse VIP-Lounge mit einem exklusiven Rahmenprogramm

Jetzt entdecken

Künstler, Sammler, Schauspieler, Musiker: Für die Kunstmesse SELECT Art Fair in Miami Beach 2014 hatten Lufthansa First Class und Mercedes-AMG gemeinsam eine luxuriöse VIP-Lounge konzipiert – und viele Prominente waren gekommen. Popstar Usher, Modefotograf Emin Kadi, Star-Kurator Tim Goossens und Mike D von den Beastie Boys flanierten unter anderem zur Eröffnungsfeier über den roten Teppich. Der in New York lebende Künstler Rashaad Newsome stellte sein neues Werk „Left at the Cloud“ vor, das er eigens für die Eröffnung geschaffen hatte.

Newsome gilt als Multitalent, er arbeitet mit einer beindruckend weiten Bandbreite an Medien. Fotos und Videos faszinieren ihn genauso wie Skulpturen und Klangkreationen, auch einige Live-Performances hat er bereits verwirklicht. Für das ArtHaus-Projekt „Left at the Cloud“ setzte er den Mercedes-AMG C 63 und Lufthansa Private Jet mit einer speziellen Collagentechnik in Szene.

Auch sonst schien Miami fast zu bersten vor lauter kreativer Energie. Jedes Jahr im Dezember feiert die subtropische US-Metropole ihre große Kunstwoche, neben der SELECT Art Fair konnten Kunstliebhaber noch rund 20 weitere Kunstmessen besuchen.

Größter Publikumsmagnet war die Art Basel Miami Beach: 73.000 Besucher bestaunten und begutachteten die Werke von 4000 Künstlern. Die Art Basel Miami Beach bestätigte damit ihre Rolle als eine der wichtigsten US-amerikanischen Kunstschauen. Aber auch die älteste Kunstmesse der Stadt, die Art Miami, beeindruckte die Besucher mit Ausstellungen mehr als 125 Galleristen.

Kleinere Messen ergänzten das Angebot mit eigenen thematischen Akzenten. Zeitgenössische Gestaltung gab es auf der Design Miami zu sehen, Kunst aus Lateinamerika wurde in den Räumen der ArtSpot Miami gezeigt. Die Ink Miami Art wiederum konzentriere sich ganz auf Künstler, die mit Papier arbeiten. Die Vielfalt und die Qualität der Ausstellungen war beeindruckend – und manchmal fast ein wenig überwältigend.

 

Das ArtHaus war da als die luxuriöse VIP-Lounge ein willkommener, exklusiver Rückzugsort – mit hochkarätigen Veranstaltungen. Täglich diskutierten hier Künstler, Kritiker und Journalisten vor Publikum, die Partys und Dinner-Veranstaltungen gaben reichlich Gelegenheit zum Plaudern und Feiern. Fast jeden Abend wurden zudem neue Kunstwerke vorgestellt, auch Rashaad Newsome war noch mit zwei weiteren Arbeiten vertreten. Am Ende gab er seine Collage „Left at the Cloud“ zur Versteigerung frei, der Erlös ging an soziale Projekte in Kenia.

Kontakt & FAQ